23. März 2015 | geschrieben von Achim Hepp | 3 Kommentare

Twitter und Foursquare arbeiten zusammen [updated mit Video]

twitter_foursquare_allesfoursquare_blockiconTwitter hat heute die Zusammenarbeit mit Foursquare in einem Tweet – siehe unten – bekannt gegeben. Über diese Zusammenarbeit war bereits Ende 2014 spekuliert worden. Mittlerweile hat Foursquare CEO Dennis Crowley dieses auch in einem Post auf Medium bestätigt.

Was bedeutet nun Zusammenarbeit? Twitter ermöglicht nun seinen Nutzern den Zugriff auf die Foursquare-Datenbank, mit der Tweets nun mit genaueren Ortsangaben bereichert werden können. Wo bislang nur ein genereller Ort verwendet wurde, so kann nun spezifisch ein detaillierter Ort aus aus der Foursquare-Datenbank ausgewählt werden.

Für den Zugriff auf die Daten wird Twitter entsprechend bezahlen, ähnliche Modelle sind bereits mit anderen Firmen – wie beispielsweise Microsoft – in der Vergangenheit vereinbart worden. Während die Zukunft von Foursquare immer noch ungewiss ist und sich die Zweitapp Swarm immer weiter in Richtung dem alten Foursquare entwickelt, so hat Foursquare hiermit eine weitere – stabile – Einnahmequelle generirt.

Ein paar mehr Hintergrundinformationen – unter anderem von Investor und Aufsichtsratmitglied Ben Horowitz – finden sich in einem Artikel des Fortune Magazines, die auch folgendes Video produziert haben.

Achim Hepp
Achim gründete zur Jahrtausendwende seine ersten Unternehmen im Bereich Onlinemarketing. 2010 eröffnete er in Dortmund die malihina medien, eine Agentur für digitale Kommunikation. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer beim Kölner Startup Erste Digital.

Als Digitalexperte publiziert und spricht Achim weltweit auf Konferenzen und in Medien zu verschiedenen Fachthemen (unter anderem Wearables und Smarthome).

3 Antworten to “Twitter und Foursquare arbeiten zusammen [updated mit Video]”

  1. Ralph 5 April 2015 at 21:00 Permalink

    Persönlich bin ich von dieser Zusammenarbeit zwischen Twitter und Foursquare überrascht. Gespannt bin ich, welchen Nutzen beide Social-Media-Plattformen von dieser Zusammenarbeit am Ende tatsächlich für sich verbuchen und welchen Mehrwert wir Nutzer gewinnen.

    Beste Grüße

    Ralph


Leave a Reply