06. Januar 2013 | geschrieben von Achim Hepp | 6 Kommentare

Foursquare-Lokalisierungscheck, Teil 1 (iOS)

Lokalisierungscheck_IconIn unregelmässigen Abständen prüfe ich die Foursquare-Apps und Webseiten auf den Stand ihrer Lokalisierung. Dieses Mal ist die aktuelle iOS-App von Foursquare (Version 4.5.1) an der Reihe. Ich verzweige dabei aber (leider notgedrungen) auch auf die aktuelle Android-App und die Webseite von Foursquare.

Und nicht wundern, Lokalisierung hat in diesem Kontext nichts mit mit einer Standortbestimmung zu tun. Es handelt sich hierbei um die Übersetzung und Anpassung von Software und deren Dokumentation an andere Länder. Für uns geht es hier natürlich um die deutsche Sprache. Mehr Infos finden sich wie immer bei Wikipedia (unter Lokalisierung_(Softwareentwicklung)).

Warum und Weshalb

2010 hatte ich auf einem anderen Blog über die ganzen Lokalisierungsfehler (sprich fehlenden bzw. falschen Übersetzungen und Konsistenzfehler) in der damaligen Version des Foursquare-Konkurrenten Gowalla (Wikipedia: Gowalla) geschrieben. Ohne damals viele Leser zu haben wurde ich doch von einer kleinen Anzahl von Leuten auf diesen Post angesprochen. Unter anderem hat sich auch jemand von Gowalla selber bei mir gemeldet und über die Problematik mit mir diskutiert. Leider war Gowalla an sich ein sehr chaotischer Haufen und viele Fehler sind bis zur Einstellung des Dienstes weiter in der App geblieben (obwohl kommuniziert und diskutiert). Da mir praktisch in jeder Version von Foursquare auch eine Menge an Lokalisierungsfehler über den Weg laufen und es ja Zuspruch zu der Materie gab, so habe ich mich entschlossen nun einen Lokalisierungscheck einzuführen und regelmässig darüber zu bloggen und somit die Fehler (aber auch die Verbesserungen) zu dokumentieren. Vielleicht taucht dieser Post ja auch auf dem Radar von Foursquare auf (wie damals bei Gowalla) und ich übersetze, erkläre und helfe dann auch selbstverständlich auch gerne.

Kurz zu mir, achimh. Ich selber habe 13+ Jahre in verschiedenen Rollen in der Softwarelokalisierung gearbeitet und verstehe durchaus die Abhängigkeiten und Schwierigkeiten die sich bei so einer Übersetzung auftun, gerade auch wenn Texte dynamisch „at runtime“ zusammengesetzt werden. Trotzdem (auch gerade deswegen) denke ich vieles sollte einfach zu beheben sein bzw. ist einfach eine „kleine Schlamperei“. Manche Punkte werden aber auch komplexer sein und sind der Programmierung geschuldet, wobei man diese natürlich auch ändern kann. Nur vielleicht nicht ganz so einfach. Details wissen da natürlich nur die Coder bei Foursquare.

Anglizismen und Konsistenz

locwatch_splash4_partloc+truncationPersönlich bin ich mehr als gewillt Anglizismen zu akzeptieren, gerade auch im Softwarebereich. Also ein Badge ist ein Badge (und keine Plakette o.ä.). Ok. Und ein Mayor ist nun ein Mayor (und doch kein Bürgermeister mehr). Ok. Alles fein und so ein eigenes übergreifendes Vokabular gehört ja auch zur Markenbildung. Auch ob es Check in, Check-In, Check-in oder Check-In heisst ist eigentlich nur eine Frage der Definition. Es sollte dann aber konsistent sein. Und fehlende Konsistenz fällt mir dann sogleich bei zwei Punkten auf.

1. Ist ein Special manchmal auch ein Sonderangebot? Im Screenshot rechts wird im Splashscreen groß die Freischaltung des Sonderangebots gefeiert, aber überall woanders in der App (und im selben Screen unten dann auch noch zweimal unlokalisiert) ist immer vom Special die Rede. Zusätzlich ist schrägerweise dann auch noch die Schaltfläche Schließen nicht breit genug. Obwohl dieselbe Schaltfläche in praktisch allen anderen Splashscreens (die kommen später) in der richtigen Größe angezeigt wird.

2. Und ist es nun Explore oder Entdecken? Hier wird es nun sehr inkonsistent. Während die iOS-App immer Explore verwendet, so steht in der Android-App (siehe auch die nächsten beiden Screenshots) immer Entdecken.

                locwatch_android2_entdecken                locwatch_android1_entdecken

Ist das nun abhängig von der Plattform? Nun ja, vielleicht hilft die Webseite von Foursquare uns da weiter. Leider auch nicht, denn sie bestätigt die Inkonsistenz.

locwatch_web01_entdecken

locwatch_web01_entdecken

Auf der Startseite (eingeloggt oder nicht eingeloggt) steht erstmal Explore. Sobald man aber auf die Profilseite wechselt ist das auf einmal Entdecken. Und so wechselt es sich munter weiter ab.

Fehlende Übersetzungen und Teilübersetzungen

Leider zu oft sind Texte gar nicht oder nur teilweise übersetzt. Diese Bereiche fallen einem mal mehr und mal weniger direkt ins Auge. Sehr prominent sind diese aber derzeit in den neu eingeführten Splashscreens, wo im Regelfall der Check-in mit all seinen Erfolgen gefeiert wird. Hier finden wir praktisch auch alle Varianten an teillokalisierten Texten, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Im ersten Screenshot ist der Text gar nicht übersetzt. Im zweiten Screenshot dann nur das Wort Monate, da dieser Text anscheinend einen Platzhalter für die Dauer verwendet, welcher sich die Zahl und das entsprechende Wort (in diesem Fall Monate) von woanders aus dem Programmcode holt und darstellt. Im dritten Screenshot dann scheint alles fein, bis auf den Teil Tip from vor dem Nutzernamen. Im Regefall ist der Text im Splashscreen leider gar nicht übersetzt. Ich spar mir diesmal weitere Screenshots der nicht übersetzten Spalshscreens.

     locwatch_splash1_noloc     locwatch_splash2_partloc     locwatch_splash3_partloc

Nun zu weiteren nicht bzw. teilübersetzten Texten während Check-ins. In der Punktevergabe (der erste Screenshot unten) wird munter Englisch und Deutsch verwendet. Dieses zeigt sich ebenfalls in den Übersichten (unter Freunde und auf der persönlichen Seite), wo diese Texte unter dem Check-in auch angezeigt werden. Unter anderem werden diese Texte auch zusammengesetzt, da z.B. Monatsnamen übersetzt angezeigt werden, der Rest aber Englisch ist. Hier gibt es viele Beispiele und ich spar mir hier weitere Screenshots. In der menge scheint es ähnlich wie bei den nicht übersetzten Splashscreens vorzukommen. Des Weiteren ist der Zusatzhinweis shared to Twitter nicht übersetzt.

Tippt man sich nun weiter in die Seite eines Ortes, so haben wir hier sehr prominent die unübersetzte Schaltfläche Leave a Tip. Klar, Hinterlasse einen Tipp würde wegen der Länge schlecht passen, aber gar nicht übersetzen? Was wäre mit Tipp hinterlassen? Weiter unten ist noch mal der übliche Fall eines zusammengesetzten Textes zu erkennen, der bis auf das Wort Punkte auch nicht übersetzt ist.

Screenshot 3 strotzt dann nur so von nicht übersetzten Texten. This place is on 5 lists hat auch noch vor der Zahl 5 (meiner Meinung nach) ein Leerzeichen zu viel. Zu den Leerzeichen komme ich später noch einmal, die tauchen auch noch an anderen Stellen auf. Dann ist dort noch Save This Place to a List nicht übersetzt, wobei ich hier auch This im Englischem klein geschrieben hätte, zumindest find ich es optisch nicht schön – sprachlich mag es da eine Regel geben (die ich aber nicht kenne). Dann noch die Info is mayor und check-ins (last 60 days). Zusammengenommen sind hier also knapp 50% der Texte nicht übersetzt, das ist mal ne Leistung.

     locwatch_checkin1_partloc     locwatch_checkin2_partloc     locwatch_checkin3_partloc

Wenden wir uns nun mit den nächsten drei Screenshots den Seiten unter Explore (oder Entdecken?) zu. Hier ist der Text Mehr drinks in Deiner Nähe ein wiederkehrender Fehler. Klar, der reingezogene Text drinks ist nicht übersetzt (dasselbe findet in der gleichen Ansicht auch mit anderen Textteilen statt, z.B. food), aber er hat auch sehr deutlich ein Leerzeichen zu viel und sieht dementsprechend sehr komisch aus. Gerade auch, weil hier mal der umgekehrte Fall eintritt und diesmal der größte Teil eines Texte übersetzt ist und nur ein Wort anders. Bislang war das ja immer umgekehrt so. Im mittleren Screenshot ist dann More recently opened places nearby komplett nicht übersetzt, um den Begriff Special hatten wir uns ja bereits separat gekümmert. Er könnte natürlich auch Sonderangebot heissen. Der letzte Screenshot ist ähnlich dem im letzten Paragraph besprochenen, also nur eine Wiederholung an anderer Stelle. Vermutlich werden hier eh die gleichen Strings abgefragt.

     locwatch_explore1_partloc+extraspace     locwatch_explore2_partloc+extraspace     locwatch_explore3_partloc

Auf der persönlich Seite in der App findet sich dann letztendlich auch noch so ein paar Punkte (im wahrsten Sinne des Wortes). Fangen wir mit einer einfachen Nichtübersetzung an. In der Übersicht der Badges ist der Punkt All Badges nicht übersetzt. Dieses ist auch auf der Webseite leider so. Für das Wort Alle ist hier aber noch locker Platz, ist ja nur ein Buchstabe mehr. Den Rest find ich so akzeptabel, die genutzten Anglizismen Badges (und auch Expertise) gehören für mich zur Sprache von Foursquare und dazu hatte ich ja bereits etwas geschrieben. Wenn man sich dann noch die Listen anguckt (im zweiten Screenshot), so ist das Wort items komplett nicht übersetzt und zieht sich so durch die ganze Seite.

     locwatch_badges1_partloc     locwatch_user_partloc     locwatch_settings3_partloc

Der letzte (dritte) Screenshot oben kommt dann schon aus den Einstellungen. Es handelt sich um die Suche nach Freunden aus dem Telefonbuch. Der Text ist hier leider komplett nicht übersetzt worden.

Stilistische und richtige Fehler

Wenn man nun tiefer auf der persönlichen Seite in die Einstellungen geht, so ist dort auch noch einiges im Argen. Auch die bereits angesprochenen Punkte. Diesmal wird es aus Lokalisierungsicht schon interessanter, denn es geht nicht um nicht übersetzte Texte sondern stilistische Punkt bzw. einen richtigen Fehler. Dieser findet sich sofort im ersten Screenshot, denn dort ist das „Kaufmanns-Und“ (&) mit dem HTML-Code für eben dieses Zeichen dargestellt. Vermutlich wurde aus dem Web recycelt und in der App wird eben HTML-Code nicht aufgelöst. Dies sollte einfach zu beheben sein. Im zweiten Screenshot ist ein hässlicher Umbruch entstanden, wo ein Satzendezeichen (.) alleine in einer Zeile steht. Da der Textbereich darüber sich nicht dynamisch in der Breite ändert, so könnte man einen manuellen Zeilenumbruch vor dem Wort sehen einfügen und hätte damit einen schönere Ansicht dieses Textblockes geschaffen. Der letze Screenshot zeigt eine einfache Inkonsistenz. Entweder lässt man alle Texte mit einem Satzendezeichen (.) enden, oder gar keine.

     locwatch_settings1_code     locwatch_settings2_linebreak     locwatch_settings4_punctation

Von diesen Punkten abgesehen sind aber gerade die Einstellungen recht gut lokalisiert und haben nur (noch?) wenige Fehler. Wahrscheinlich liegt dieses auch daran, da es sich hier um wenig veränderte und auch oft statische Seiten handelt.

Fazit

Wenn man mal richtig sucht, dann ist die App schon sehr durchwachsen mit Lokalisierungsfehlern in fast allen Varianten. Die habe ich nun versucht hier zu dokumentieren und lasse nun den ersten Teil des Lokalisierungschecks ausklingen. Irgendwann muss man auch einfach einen Cut machen, dennviele Punkte wiederholen sich bzw. sind nur noch Varianten der hier bereits aufgezeigten. Ich bin gespannt was sich in der nächsten Version ändert und auch, ob sich jemand von Foursquare überhaupt der Problematik annimmt. Gerade auch weil bei Foursquare einige Deutsche im Team sind, so hoffe ich doch das sich auch vielleicht etwas ändert und die Fehler so wirklich über kurz oder lang verschwinden. Klar, die App lebt und Updates werden bestenfalls zeitgleich in verschiedene Sprachen herausgebracht. Dieses bedeutet Schwierigkeiten, aber andere Unternehmen meistern das auch – auch bei großen Softwareprojekten.

P.S.: Ja, auch wenn ich oben über die Konsistenz hergefallen bin, manchmal benutze ich Kästchen und machmal Pfeile. Das bring ich aber auch noch in den nächsten Versionen dieser Postings auf die Reihe, wenn ich die Screenshots optimiere und anpasse. Versprochen. 🙂

Achim Hepp
Achim gründete zur Jahrtausendwende seine ersten Unternehmen im Bereich Onlinemarketing. 2010 eröffnete er in Dortmund die malihina medien, eine Agentur für digitale Kommunikation. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer beim Kölner Startup Erste Digital.

Als Digitalexperte publiziert und spricht Achim weltweit auf Konferenzen und in Medien zu verschiedenen Fachthemen (unter anderem Wearables und Smarthome).

6 Antworten to “Foursquare-Lokalisierungscheck, Teil 1 (iOS)”


  1. Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg() in /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-content/themes/mainstream/includes/theme-comments.php:66 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-content/themes/mainstream/includes/theme-comments.php(20): the_commenter_link() #1 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-walker-comment.php(180): custom_comment(Object(WP_Comment), Array, 1) #2 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-wp-walker.php(146): Walker_Comment->start_el('', Object(WP_Comment), 1, Array) #3 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-walker-comment.php(140): Walker->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #4 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-wp-walker.php(371): Walker_Comment->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #5 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/comment-template.php(2096): Walker->paged_walk(Array, '5', 0, 0, Array) #6 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/ in /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-content/themes/mainstream/includes/theme-comments.php on line 66