28. Januar 2013 | geschrieben von Achim Hepp | 0 Kommentare

Foursquare aktualisiert Datenschutzrichtlinien

sicherheit (alles foursquare)Bereits Ende Dezember hat Foursquare die Aktualisierung seiner Datenschutzrichtlinien angekündigt und die Nutzer via E-Mail informiert. Diese sind nun seit dem 28. Januar aktiv. Extra dafür hat Foursquare das Überblicksdokument Datenschutz 1×1 bereit gestellt, um offen und transparent über die Änderungen zu informieren. Das ist sehr löblich und nicht selbstverständlich. Wir von allesfoursquare empfehlen allen Foursquare-Nutzern sich diese Seite einmal durchzulesen und sich mit der Thematik Datenschutz bei Foursquare zumindest in den Grundlagen auseinanderzusetzen. Es ist immer wichtig zu wissen, was ein Dienst im Internet mit unseren Daten anfängt und gegebenenfalls die eigenen Datenschutzeinstellungen entsprechend den Möglichkeiten an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Die jetzt anstehenden Änderungen sind sinnig und haben erst einmal wenig Einfluss auf die Nutzung von Foursquare. Im Kern geht es um die Anzeige des ganzen Namens und mehr Transparenz für Unternehmen, die Foursquare nutzen. Da Foursquare es aber selber ganz prima in seiner Ankündigungs-Mail erklärt hat, so zitieren wir die beiden Änderungen hier einfach mal:

Wir werden jetzt deinen ganzen Namen anzeigen. Im Moment zeigt Foursquare manchmal deinen ganzen Namen und manchmal deinen Vornamen und Anfangsbuchstaben deines Nachnamens (“Hans Schmidt” oder “Hans S.”). Wenn du zum Beispiel nach einem Freund auf Foursquare suchst, zeigen wir in den Ergebnissen den ganzen Namen an, wenn du aber auf die Profilseite der Person durchklickst, wird der Nachname nicht angezeigt. In der ursprünglichen Version von Foursquare machte diese Unterscheidung noch Sinn, aber jetzt bekommen wir täglich E-Mails, weil viele Leute das verwirrend finden. Mit dieser Änderung werden also ganze Namen öffentlich. Wie üblich kannst du deinen ‘ganzen Namen’ bei Foursquare unter   https://foursquare.com/settings ändern.

Diese Anpassung macht Sinn und folgt dem Trend zu mehr Transparenz und ganzen Namen im Netz. Wenn einem dieses nicht geheuer ist, so schlägt einem Foursquare ja selber in dieser Erklärung den Umweg über einen „Künstlernamen“ als Lösung vor.

Ein Unternehmen auf Foursquare kann mehr seiner jüngsten Kunden sehen. Im Moment kann ein Unternehmen auf Foursquare (z. B. dein Café an der Ecke) die Kunden sehen, die in den letzten drei Stunden eingecheckt haben (zusätzlich zu den aktuellsten und treusten Besuchern). Das hilft den Ladebesitzern ungemein, ihre Kunden zu identifizieren und den persönlichen Service oder Sonderangebote genau auf sie zu zu schneidern. Aber viele Unternehmen haben erst am Ende des Tages die Gelegenheit, sich das anzuschauen. Mit dieser Änderung zeigen wir ihnen also mehr der jüngsten Check-ins, nicht nur die letzten 3 Stunden. Wie üblich kannst du es unterbinden, dass Unternehmen sehen, wenn du in ihre Standorte eincheckst. Du musst nur das Kästchen ‘Location Information’ unter   https://foursquare.com/settings/privacy  deaktivieren.

Und auch diese Änderung macht Sinn, besonders da diese Transparenz ja auch komplett unterbunden werden kann. Wer aber gerne seine Check-ins und Kundentreue honoriert bekommen möchte, der sollte den Unternehmen halt auch Informationen zur Verfügung stellen. Das gesamte System funktioniert halt nur durch ein gegenseitiges Geben und Nehmen.

Achim Hepp
Achim gründete zur Jahrtausendwende seine ersten Unternehmen im Bereich Onlinemarketing. 2010 eröffnete er in Dortmund die malihina medien, eine Agentur für digitale Kommunikation. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer beim Kölner Startup Erste Digital.

Als Digitalexperte publiziert und spricht Achim weltweit auf Konferenzen und in Medien zu verschiedenen Fachthemen (unter anderem Wearables und Smarthome).

Leave a Reply