24. Juli 2014 | geschrieben von Achim Hepp | 0 Kommentare

Fakten über das neue Foursquare (plus anvisierte Kernländer, Deutschland ist nicht dabei)

New_Foursquare_Logo_Blockicon_allesfoursquareNachdem Foursquare in einem Blogpost das neue wassermelonige – nicht pinke – Logo bekanntgegeben hat, so wurden dort und in einem Artikel bei The Verge weitere Informationen zum neuen Foursquare bekannt.

Gleichzeitig kann aus dem Blog von Foursquare etwas interessantes abgeleitet werden, denn der oben angesprochenen Post zum neuen Foursquare wurde auch in Türkisch, Portugiesisch und Spanish veröffentlicht. Dieses unterstreicht die derzeit für Foursquare wichtigen Kernmärkte. Bislang war immer von der Türkei und Brasilien die Rede, nun gesellen sich auch spanisch sprechende Länder hinzu. Deutschland gehört – nicht gerade überraschend – nicht zu angesprochenen Ländern.

Hier nun ein kleiner Überblick über die bislang bekannten Fakten zum neuen Foursquare:

  • Check-ins sind ab heute (24.07.) weltweit und für alle iOS- und Android-Nutzer nur noch in Swarm möglich.
  • laut Foursquare haben 75% aller Nutzer mittlerweile auch Swarm, somit wären das coole 37,5 Millionen Swarm-Nutzer bei 50 Millionen Foursquare-Nutzern
  • jede Suche ist personalisiert und das Ziel der App ist es auf jedem Gerät andere – personalisiert auf den jeweiligen Nutzer – Inhalte zu empfehlen
  • das Pink im Logo ist nicht Pink, sondern Wassermelone („heisst Watermellon
  • es wird zwei Freundeslisten geben, eine in Foursquare (dort folgt man Leuten und Unternehmen) und eine in Swarm (wo man befreundet ist und mehr teilt)

das_neue_foursquare_und_swarm-allesfoursquareZum Zusammenspiel zwischen dem neuen Foursquare und Swarm gibt es neben der Info mit den getrennten Freundeslisten nicht viel neues, es wurde ja erst vor kurzem die Infos zu den neuen Features in Swarm veröffentlicht.

Die Integration von Swarm soll reibungslos und für den Nutzer kaum merklich stattfinden. Ist Swarm nicht neben Foursquare installiert, so wird es in Foursquare keinen Check-in-Button geben. Sobald aber Swarm auf demselben Gerät vorhanden ist, so erscheint dieser auf den jeweiligen Seiten.

Achim Hepp
Achim gründete zur Jahrtausendwende seine ersten Unternehmen im Bereich Onlinemarketing. 2010 eröffnete er in Dortmund die malihina medien, eine Agentur für digitale Kommunikation. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer beim Kölner Startup Erste Digital.

Als Digitalexperte publiziert und spricht Achim weltweit auf Konferenzen und in Medien zu verschiedenen Fachthemen (unter anderem Wearables und Smarthome).

Leave a Reply