25. Juni 2013 | geschrieben von Achim Hepp | 0 Kommentare

Das Dortmunder U: Foursquare als Teil der Social Media Strategie (Teil 2/2: Interview)

Dortmunder U (Logo)Das Dortmunder U ist ein in Dortmund ansässiges Zentrum für Kunst und Kreativität, welches Foursquare aktiv in seiner Social Media Strategie einsetzt. Wir haben unter Das Dortmunder U: Foursquare als Teil der Social Media Strategie (Teil 1/2: Specials und mehr) bereits darüber berichtet.

Aktiv wird Foursquare dort seit Mai eingesetzt, somit sind die Erfahrungswerte im Moment nur eine Momentaufnahme. Wir planen weiter mehr als einen Blick auf die Aktivitäten vom U zu werfen und bei Dortmunder U (Bild 2)gegebener Zeit erneut einen Artikel darüber zuschreiben. Eventuell gibt es ja sogar eine Möglichkeit für 4sqRUHR bzw. den 4sqDay RUHR und dem Dortmunder U.

Im Rahmen einer Führung habe ich mehr über das Dortmunder U erfahren und hatte auch die Möglichkeit mich mit Jasmin Vogel, Leiterin für das Marketing vom Dortmunder U, danach zusammenzusetzen und in einem Interview ein paar Fragen zu stellen.

Das Interview

Erst mal vielen Dank für die Zeit und Bereitschaft uns Auskunft zu geben. Ihr seit ja einer der wenigen Kulturbetriebe die Foursquare aktiv in ihrer Social Media Strategie eingesetzt haben. Seit wann nutzt ihr Foursquare und wie habt ihr die Entscheidung Foursquare einzusetzen getroffen?

Bei Foursquare sind wir schon seit 2010 angemeldet bzw. als Ort angelegt. Damals wurden bereits Konten und Orte in diversen Social Media Kanälen angelegt. Wir sind derzeit neben Twitter und Facebook bei Foursquare als dritte Plattform aktiv. Wir haben das Dortmunder U 2012 als Ort ‚geclaimt‘ und bespielen den Account aktiv seit Mai 2013. Damit ist Foursquare nach Facebook und Twitter nun unsere dritte Social Media Plattform. Google+ wird als nächstes folgen.

Warum habt ihr euch für Foursquare und nicht für Google+ als dritte Plattform entschieden?

Das war eine Entscheidung aus dem Bauch heraus. Mir selber ist Foursquare im Urlaub in England aufgefallen, dort besonders in der Gastronomie. Ich habe also direkt die Vorteile von Foursquare somit am lebenden Objekt erleben können und mich für einen Test im Dortmunder U entschieden. Das dieser bislang sehr erfolgreich verläuft, hat mein Gefühl bestätigt und wir werden auch mehr auf Foursquare machen.

Wie nutzt ihr Foursquare für euch? Was bietet ihr den Nutzern und was bekommt ihr im Gegenzug von der Plattform Foursquare für euch selber als Unternehmen geboten?
Derzeit haben wir als Testphase zwei Specials bei Foursquare eingestellt.
Im Gegenzug bekommen wir dadurch natürlich mehr digitale Präsenz. Viele Nutzer sharen ihren Check-in auch bei Twitter und Facebook, somit ist es digitale PR für uns.

Genügen euch die Daten, die euch zur Verfügung gestellt werden?
Die Statistiken von Foursquare sind ein Plus, da man daraus auch Informationen rauslesen kann um z.B. weitere Specials zu entwickeln und anzubieten. Zur Zeit reichen die Statistiken noch, sind aber sehr übersichtlich. Es wäre natürlich weitaus interessanter da mehr und tiefere Daten zu bekommen.

Wie wurde Foursquare von euren Besuchern angenommen?
Unser Check-in Special wurde 63 mal in Anspruch genommen im Mai. Das ist für uns ein großer Erfolg, auch wenn wir die Zahl mit anderen Aktionen vergleichen. In einer Aktion für Studenten hatten wir mal 2.000 Gutscheine verteilt und über ein halbes Jahr wurden nur 100 Stück eingelöst. Dieses ist ein vergleichsweise großer Aufwand für relativ wenig Rücklauf. Und erst Recht, im Vergleich zur Einfachheit und dem Rücklauf bei Foursqaure.

Dortmunder U (Jasmin & Achim)Habt ihr durch Foursquare neue Besucher gewinnen können?
Von den über 60 Check-ins im Mai waren 30 Erstbesucher via Foursquare. Das ist prozentual natürlich ein toller Wert, und bislang liegen wir im Juni bei knapp unter 40%. Die Plattform wird also gut angenommen.

Wie seht ihr generell den Nutzer von Foursquare?
Der Foursquare-Nutzer ist generell sehr netzaffin und so gehen wir auch mit ihm um, ähnlich wie Nutzer von Twitter. Unsere Analyse ergab, das es sich zwar noch um eine kleine Gruppe von Nutzern handelt, diese Foursquare aber sehr intensiv nutzt und digital sehr stark vernetzt ist. Eine ähnliche Konstellation sahen wir bei Nutzern von QR-Codes, wo auch erst eine kleine aber digital sehr affine Gruppe diese nutze. Mittlerweile sind aber die QR-Codes im Mainstream angekommen und werden auch von der breiteren Masse genutzt.

Ist der Missbrauch von Foursquare ein Thema für euch? Also z.B. wenn man ungerechtfertigt Mayor des U wird.
Der Missbrauch der Plattform ist für uns derzeit kein Thema. Wir befinden uns ja noch in der Testphase und die Nutzung ist auch überschaubar. Da ja derzeit auch jeder Check-in mit einem Special belohnt wird, so ist das auch schon daher kein großes Ding. Man muss es natürlich im Rahmen der Fairness betrachten, so das auch alle Nutzer eine Chance auf ein Special haben. Mit gesteigertem Nutzen wird Missbrauch natürlich in Zukunft ein größeres Thema werden.

Wurden die Mitarbeiter in die Materie Foursquare eingeführt?
Ja, wir haben unserer Mitarbeiter am lebendem Objekt geschult. Das heisst wir haben ihnen den Check-in-Prozess auf dem Smartphone Foursquare gezeigt und die Hintergründe erklärt. Voranging natürlich den Mitarbeitern am Empfang, aber auch anderen. So weiss jeder auch was und warum wir da etwas machen und entwickelt Verständnis für die Materie.

Das Gespräch war sehr interessant und hat einen guten Eindruck vermittelt, wie ich finde. Ich kann mich nur erneut für die Zeit von Jasmin (und dem Dortmunder U) bedanken. Wir werden die Aktivitäten weiterhin im Auge behalten.

Achim Hepp
Achim gründete zur Jahrtausendwende seine ersten Unternehmen im Bereich Onlinemarketing. 2010 eröffnete er in Dortmund die malihina medien, eine Agentur für digitale Kommunikation. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer beim Kölner Startup Erste Digital.

Als Digitalexperte publiziert und spricht Achim weltweit auf Konferenzen und in Medien zu verschiedenen Fachthemen (unter anderem Wearables und Smarthome).

Leave a Reply