24. Juni 2013 | geschrieben von Achim Hepp | 1 Kommentar

Das Dortmunder U: Foursquare als Teil der Social Media Strategie (Teil 1/2: Specials und mehr)

Dortmunder U (Logo)Außerhalb der Metropolen sind Specials bei Foursquare ja noch durchaus rar. Abgesehen von den Ketten (z.B. McDonalds) sind meistens kleinere Gastronomen auf Foursquare aktiv. Umso mehr überraschte und erfreute mich das in Dortmund im Mai ein Special des Dortmunder U auf meinem Bildschirm auftauchte.

Das ein Kulturbetrieb (und auch noch ein städtischer) Foursquare einsetzt ist eher selten, mir fällt da in Deutschland auch auf die Schnelle nur das NRW-Forum in Düsseldorf ein. Im Ausland sieht es da natürlich wieder einmal anders aus, da ist Social Media und auch Foursquare oft weitaus öfter in Einsatz. gerade in den USA und in der New Yorker Heimat von Foursquare lassen sich sogar Museen den Luxus eines eigenen Badges etwas kosten.

Dortmunder U (Bild 1)In Dortmund also nun das Dortmunder U, welches mittlerweile neben dem Westfalenstadion (bzw. dem Signal Iduna Park) und den Westfalenhallen zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden ist. Die ehemalige Union Brauerei hat sich nach dem Untergang von Dortmund als Bierstadt über Umwege zu einem Kulturzentrum entwickelt, welches Kunst, Forschung, kulturelle Bildung und Kreativität vermitteln will. In dem prägnanten Gebäude findet sich u.a. Dortmunder Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein, das Kulturbüro der Stadt Dortmund, die Fachhochschule und die Technische Universität Dortmund, sowie auch mit dem View ein Restaurant bzw. Club unter dem Wahrzeichen, dem U.

Der Ort bzw. die Orte

Mit so vielen verschiedenen Firmen, Vereinen und Institutionen unter einem Dach finden sich natürlich mehr als Ort auf Foursquare wieder (z.B. sinnigerweise einen eigenen Ort für das Restaurant View), an denen man einchecken kann. Selbst die Verwaltung hat konsequent einen Ort bekommen, hier wird anscheinend Foursquare gelebt und eingesetzt. Der wichtigste Ort ist natürlich das Dortmunder U selber, wo nun auch zwei Specials verfügbar sind.

Das Dortmunder U selber ist derzeit auch in 25 Foursquare-Listen vertreten, die andere Nutzer angelegt haben. Und auch Foto scheinen populär zu sein, da mittlerweile über 100 bei Foursquare hochgeladen wurden. Prozentuell zur Anzahl der Check-in ist das Verhältnis hier über dem Durchschnitt.

  Dortmunder U (Foursquare)

Wie man an der Seite auf Foursquare sieht, so sind Twitter und Facebook dort in dem gut gepflegten Profil verlinkt. Eine Blick auf die Homepage und eine kleine Recherche im Netz ergeben einen aktiven Einsatz von diversen Social Media Kanälen. Und auch bei Foursquare wurde erst vor ein paar Tagen über die Systemfunktion Update bei Foursquare auf eine Ausstellung hingewiesen. Da hier kompetente Leute am Werk zu sein schein, habe ich mich mit dem U in Verbindung gesetzt um mehr über das Special und den Einsatz von Foursquare (und Social Media generell) zu erfahren. Jasmin Vogel, Leiterin für das Marketing vom Dortmunder U, hat mich dann kurzfristig auf eine Führung durch das Gebäude eingeladen. Abschließend führten wir auch noch ein Interview, welches morgen auf allesfoursquare veröffentlicht wird.

Die Firmenseite

Leider hat das Dortmunder U keine Firmenseite auf Foursquare. Ich finde so etwas sollte immer Bestandteil sein, wenn ein Unternehmen Foursquare einsetzt. Man kann dort noch ein wenig mehr Information vermittelt und auch entsprechende Listen und Tipps abgeben. Gerade für einen Kulturbetrieb kann ich mir da so einige Listen und Tipps vorstellen.

Die Specials

Specials gibt es derzeit zwei an der Zahl. Ein Mayor Special und ein Check-in Special für jedermann. Die Specials sind seit Mai aktiv und werden gut angenommen. Diese positive Rückmeldung bekam ich von Jasmin direkt in unserem Gespräch.

Dortmunder U (Specials)Der Mayor kann sich eine Gratis-Tageskarte abholen. Da lohnt sich der Status, da er das ja entsprechend täglich machen kann – solange er eincheckt. Jeder andere Besucher erhält beim Check-in 50% Rabatt auf eine Ausstellung seiner Wahl. So ein Check-in für jedermann ist besonders interessant, da es ja praktisch sofort und jedes Mal für die Nutzung von Foursquare eine Belohnung gibt. Somit wird auch die Plattform beworben und beide Parteien (Foursquare und das Dortmunder U) profitieren davon.

Das Check-in Special wurde innerhalb des ersten Monats über 60 mal freigeschaltet, eine Zahl die das Team vom Dortmunder U sehr positiv betrachtet. Im Mai selber waren 30 neue Foursquare-Nutzer eingecheckt, welche eventuell ja sogar durch das Special angelockt wurden. Diese Info kann man natürlich nicht aus einer Statistik rauslesen. Wenn das Team nun die Zahlen weiter beobachtet und analysiert, so kann man aber bestimmt auch einen Trend rauslesen und wir haken dann bei Gelegenheit noch einmal nach.

Achim Hepp
Achim gründete zur Jahrtausendwende seine ersten Unternehmen im Bereich Onlinemarketing. 2010 eröffnete er in Dortmund die malihina medien, eine Agentur für digitale Kommunikation. Seit 2015 ist er Chief Digital Officer beim Kölner Startup Erste Digital.

Als Digitalexperte publiziert und spricht Achim weltweit auf Konferenzen und in Medien zu verschiedenen Fachthemen (unter anderem Wearables und Smarthome).

Eine Antwort to “Das Dortmunder U: Foursquare als Teil der Social Media Strategie (Teil 1/2: Specials und mehr)”


Leave a Reply