09. Dezember 2013 | geschrieben von Jens Matheuszik | 2 Kommentare

Check-in Special von Vodafone bei Foursquare oder: Wie man es eher nicht macht…

Vodafone Shop – oder aber Versuch Nr. 1:

Foursquare-Vodafone-Special-03    Foursquare-Vodafone-Special-04

Checkt man sich bei einem Vodafone Shop ein, wird man – wie es bei Foursquare ja üblich ist – schon eindeutig auf das Special hingewiesen (siehe Bild oben links). Schaut man sich die Special-Beschreibung an, liest man dort den folgenden Beschreibungstext:

Mehr Power für dein Datenvolumen! Jetzt in einem unserer Shops einchecken und als Vodafone Kunde 50 MB Datenvolumen geschenkt bekommen. Zeige das Special einfach einem unserer Shop Mitarbeiter.

Foursquare-Vodafone-Special-14Außen am Laden selber erkennt man nichts von Foursquare – der typische „Foursquare Cling“ (ein kleiner runder Aufkleber), den Foursquare als „Offline-Erkennungszeichen“ empfiehlt und verschickt, fehlt hier völlig. Vielleicht gefiel der den Vodafone-Verantwortlichen von der Farbe her nicht – der cling’sche Farbton im Blau-Bereich passt eher zur Konkurrenz als zu Vodafone. 😉

Dafür gab es im Laden direkt auf dem ersten Tisch einen Aufsteller (siehe Abbildung), der auf die Aktion aufmerksam macht.

Der freundliche Mitarbeiter, der sich mir sofort näherte, erklärte mir auf meine Nachfrage, dass ich nur einen QR-Code-Leser auf meinem iPhone benötigen würde und dann würde das klappen.

Foursquare-Vodafone-Special-02Ich entgegnete ihm, dass ich die Foursquare-App schon installiert habe und auch das Special durch meinen Check-in freigeschaltet sei (siehe Abbildung).

Jedoch würde ich jetzt nicht wissen, wie das tatsächlich klappen würde, denn schließlich würde mein iPhone gar nicht mit Vodafone funktionieren (was man ja anhand der Screenshots sehen würde).

Daraufhin erklärte er mir, dass das natürlich nur mit einem Gerät gehen würde, was auch gerade eine Vodafone-Karte nutzt. Dann würde automatisch erkannt werden, dass es sich um ein Gerät im Vodafone-Netz handelt und dem entsprechenden Vertrag würden die 50 MB entsprechend zugeteilt werden.

Er bat mich da einfach noch mal wiederzukommen, diesmal halt mit meinem iPad, in dem die Vodafone-Karte steckt. Dann würde das auch mit den 50 MB extra klappen – er wies mich aber extra noch darauf hin, dass das erst vom Back Office verarbeitet werden müsste und das etwas länger dauern könnte, bis mir das zusätzliche Volumen freigeschaltet werden würde.

Fazit vom ersten Versuch:

Keine Foursquare-Werbung außen am Laden: Schlecht.
Direkter Verweis auf die Foursquare-Aktion innen: Sehr gut.
Kenntnis des Foursquare-Specials: Nur rudimentär vorhanden.
Durchführung/Aktivierung: Nicht stattgefunden!

Es wäre mir völlig neu, dass Foursquare Daten dieser Art aus Check-ins an die entsprechenden Unternehmen weitergibt. Auch wenn es vielleicht noch möglich wäre, dass verwendete Mobilfunknetz zu ermitteln, halte ich es in Deutschland doch für ausgeschlossen, dass auch die Vertragsinformationen ausgelesen und weitergegeben werden (können).
Auch der Hinweis auf den QR-Code am Anfang des Gesprächs bringt natürlich nicht viel, wenn man die notwendige App schon hat.

Der 2. Versuch – im 2. Vodafone Shop:

Netterweise hat Bochum mehr als einen Vodafone-Shop und zwischen den beiden Filialen auf der Kortumstraße liegen auch nur wenige hundert Meter (da fragt man sich natürlich auch nach dem Sinn…).

Fousquare-Vodafone-Special-09    Foursquare-Vodafone-Special-10

Den 2. Vodafone Shop musste ich erst mal manuell bei Foursquare suchen, denn obwohl ich selber schon dort eingecheckt war, zeigte mir Foursquare ihn standardmäßig nicht an. Über die Suche fand ich ihn aber schnell (und auch ein 3. Shop wurde mir angezeigt – ich hatte aber da schon die Hoffnung, dass dieser 3. Shop nicht für diesen Test nötig sein würde).

Wie auch beim ersten Vodafone Shop gab es außen keinerlei Hinweise auf Foursquare im Allgemeinen oder aber das Check-in Special im Besonderen. Im Gegensatz zur ersten Filiale fand sich aber auch im Inneren kein einziger Hinweis.

Aber so etwas hält mich ja nicht wirklich ab und als dann ein Mitarbeiter verfügbar wurde, sprach ich ihn direkt auf das von mir hier (ebenfalls) freigeschaltete Foursquare-Special an.

Wie ich befürchtet hatte, wusste er nichts davon und hatte noch nie etwas davon gehört, obwohl die Aktion meines Wissens schon seit ein paar Wochen läuft.

Ich las ihm die Beschreibung vor, zeigte ihm das aktivierte Special und er suchte dann im Intranet nach Informationen dazu. Seine Suche nach „Foursquare“ brachte ihn schnell zu den entsprechenden Informationen.

Demnach handelt es sich bei dem Vodafone-Check in-Special bei Foursquare um eine zusätzliche Tarifoption die man einmalig kostenlos buchen kann.

Nach Angabe meiner Kundendaten und dem Kundenkennwort für Vertragsdaten buchte er mir die Option dazu und als ich ihn fragte, ob ich mir den angezeigten Bildschirminhalt mal kurz als Foto sichern könnte, meinte er nur zu mir, dass ich das ja auch schriftlich bekommen würde:

Fousquare-Vodafone-Special-08

Sehr formalistisch – und das alles nur für 50 MB. Hier noch einmal in groß die entscheidende Passage:

Fousquare-Vodafone-Special-06

Fazit vom zweiten Versuch:

Keine Foursquare-Werbung außen am Laden: Schlecht.
Direkter Verweis auf die Foursquare-Aktion innen: Schlecht.
Kenntnis des Foursquare-Specials: Nicht vorhanden.
Durchführung/Aktivierung: Einwandfrei!

Ich bin etwas hin- und hergerissen. Wenn man nicht innen wie außen Werbung für die Aktion macht, dann wundert es mich nicht, dass man die Aktion nicht kennt. Dennoch war das Ergebnis insofern einwandfrei, als dass nach einer kurzen Intranet-Recherche das Special (hoffentlich!) richtig aktiviert wurde (ich habe bis auf die schriftliche Bestätigung noch keinen Hinweis dazu erhalten; liegt wohl am fehlenden SMS-Empfang des iPad Airs?).
Das finde ich insgesamt gesehen besser als einen Laden, der auf die Aktion aufmerksam macht, das aber nur zum Teil richtig bzw. etwas deutlicher formuliert zum Teil auch noch komplett falsch.

Fazit zum Foursquare-Check in-Special bei Vodafone:

Wie eigentlich bei jedem Foursquare-Special ist es auch bei diesem hier: Das ganze steht und fällt mit der Information der beteiligten Personen, in diesem Fall der Mitarbeiter. Dabei reicht es auch nicht aus, nur einen Aufsteller mit dem Hinweis auf die Aktion hinzustellen – man muss die Leute auch schon ein wenig mehr informieren.
Am Ende gesehen ist es mir dann sogar lieber, wenn man gar nichts dazu weiß und auf Nachfrage des Kunden sich korrekt informiert, als mit Halbwissen zu „glänzen“.

Special hilft nicht bei Abwehr der Datendrosselung:

Während der Recherche zu diesem Artikel informierte mich @mahrko über seine Erfahrungen mit dem Special, auf das er durch meine Twitter-Beiträge und die Check-ins bei Foursquare aufmerksam wurde.

Das hat bei ihm auch auf Anhieb geklappt (Check-in, Freischaltung des Specials, Vorzeigen des Specials, Angabe der Handynummer und des Kennworts ggü. dem Mitarbeiter, Buchung der Option). Er hat dann auch rund 15 Minuten später via SMS die entsprechende Bestätigung erhalten. Aber – und jetzt kommt das große Aber: Marco hat einen Vertrag mit 1 GB Datenvolumen (also 1024 MB), bei Verbrauch davon wird er gedrosselt. In diesem Zustand war er schon seit einigen Tagen, als das Special freigeschaltet wurde.

Kurz nach der SMS mit der Freischaltungsnachricht zum Special bekam er eine zweite SMS – und zwar eine, die ihm mitteilte, dass er erneut gedrosselt wurde. Laut „Mein Vodafone“ hat er nun 1074MB… und im Endeffekt bedeutet das, dass die letzten 50 MB, die er mit den gedrosselten 64kbit/s genutzt hat, nachträglich wieder beschleunigt wurden – was dann aber irgendwie doch nichts bringt.

Insofern der Tipp: Nutzt das 50 MB-Datenvolumen-Special von Vodafone nur dann, wenn ihr noch nicht gedrosselt seid!

Jens Matheuszik
Seit 2004 bloggt Jens unter anderem bei pottblog.de, wo es unter anderem um die Themen Medien, Sport aber auch das Ruhrgebiet geht.

2 Antworten to “Check-in Special von Vodafone bei Foursquare oder: Wie man es eher nicht macht…”


  1. Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg() in /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-content/themes/mainstream/includes/theme-comments.php:66 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-content/themes/mainstream/includes/theme-comments.php(20): the_commenter_link() #1 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-walker-comment.php(180): custom_comment(Object(WP_Comment), Array, 1) #2 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-wp-walker.php(146): Walker_Comment->start_el('', Object(WP_Comment), 1, Array) #3 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-walker-comment.php(140): Walker->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #4 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/class-wp-walker.php(371): Walker_Comment->display_element(Object(WP_Comment), Array, '5', 0, Array, '') #5 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-includes/comment-template.php(2096): Walker->paged_walk(Array, '5', 0, 0, Array) #6 /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/ in /www/htdocs/w00cb86b/allesfoursquare/wp-content/themes/mainstream/includes/theme-comments.php on line 66