01. Juli 2013 | geschrieben von Christina Quast | 0 Kommentare

4th at Square (Lite): Alternative Foursquare App für Windows 8 (und RT) im Test

4th at Square (Icon)Endlich hat Foursquare eine offizielle App für Windows 8/RT angekündigt, trotzdem musste man mit dem Betriebssystem bisher nicht auf Foursquare verzichten.

Für eine Woche konnte ich das Surface Tablet mit RT testen und habe auch 4th at Square ausprobiert. Eine App, die für Check-ins und Explore recht gut ist, aber den Netzwerk- und Empfehlungsaspekt zu stark vernachlässigt.

Im Store gibt es 4th at Square als Lite und Full Version – benutzt habe ich die kostenlose Lite Version, die mit Werbung und weniger Features ausgestattet ist. Die App setzt das Windows-Design mit großen und kleinen Live-Tiles für die Bereiche „Check-ins“, „Friends“, „Explore“ und „Profile“ fort. Damit ist viel Bewegung auf dem Touchscreen, was auch ablenken oder nerven kann. Wie angedeutet, funktionieren Check-ins gut und zügig – nach dem Start zeigt 4th at Square direkt sechs Orte an, weitere erscheinen nach einem Klick in einer Liste oder lassen sich über die Suche, die bei Windows 8/RT immer rechts eingeblendet wird, finden.

4thatsquare_screen1

4thatsquare_screen2

Sehr schade, dass die allgemeine Statistik mit Zahl der Besucher und Check-ins komplett fehlt. Ebenso enttäuschend ist, dass sich Orte an anderer Stelle gar nicht nicht anklicken lassen. Nähere Infos zu den Orten liefert die App nur bei „Check-ins“ und “ Explore“ – dort werden Fotos, Tipps, Specials und die Zahl der eigenen Check-ins angezeigt.

4thatsquare_screen5

Üppig ausgestattet ist der „Explore“ Bereich bei 4th at Square: Neun Kategorien und die Optionen New to me, Top Picks, Friends Spots und Specials können erkundet werden. Nicht so toll ist, dass nicht alle Specials angezeigt werden – jedenfalls im Vergleich zu den Apps auf meinem Windows Phone. In meinem Fall fehlten vor allem die Specials von Ketten wie Vapiano und McDonald’s. Auch wird nicht klar, nach welchen Kriterien die Top Picks und Friends Spots ausgewählt sind, weil eben nicht zu sehen ist, wie oft die Orte besucht wurden oder welche Freunde dort gewesen sind.

4thatsquare_screen4

Sonst sind die Bereiche recht übersichtlich: eine Liste am linken Rand und weitere Infos auf dem übrigen Bildschirm. Die Profile von Freunden werden mit Statistiken, Mayorships und Badges anzeigt. Hier ist es wieder ärgerlich, dass sich vor allem aktuelle Check-ins, die Mayorship-Orte und die hinterlassenen Tipps nicht antippen lassen. Gerade diese Dinge sind für mich für interessanter als die übrigen Orte und Tipps, weil sie Freunden stammen.

Dass die aktuellen Check-ins von Freunden sortiert 4th at Square nur nach Aktualität, das macht die Liste zwar übersichtlich, hilft aber nicht, Freunde in der Nähe zu entdecken. Dieses Problem löst wohl die Full-Version für 1,69 Euro, die über Freunde in der Nähe informiert und bei neuen Orten ans Einchecken erinnert.

4thatsquare_screen6

Nicht zuletzt habe ich auch die Listen vermisst, die ich regelmäßig nutze, um Orte zu dokumentieren oder neue Ziele als „to do“ hinzuzufügen. Mein Fazit: 4th at Square ist ganz in Ordnung, um sich einfach einzuchecken, aber sonst fehlt es an Komfort und Vollständigkeit.

4th at Square Lite für Windows 8/RT im Windows Store herunterladen
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
4th at Square für Windows 8/RT im Windows Store herunterladen
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Christina Quast
Christina ist seit 2008 Freelancerin mit beruflicher und privater Leidenschaft für das Social Web. Sie twittert und textet für verschiedene Medien und Institutionen im Ruhrgebiet. In der übrigen Zeit begeistert sie sich fürs Social Traveling.

Leave a Reply